Google Ergebnisse für Personaler tunen!

Veröffentlicht am 26. Februar 2017

Suchergebnisse selber steuern!
Wie im letzten Artikel bereits angesprochen, suchen immer mehr Personaler und Chefs nach Bewerbern, Auszubildenen oder Angestellten. Da können also schnell persönliche Informationen über die eigene Person zu einem Karriere-Killer werden. Was kann man also dagegen tun? Ego-Googeln hilft beim aufspüren pikanter Informationen. Kontaktieren Sie die Webmaster und bitten Sie um Löschung der Daten. Selbst wenn die Daten gelöscht werden dauert es eine Weile bis diese aus den Ergebnissen der Suchmaschinen verschwinden. Durchaus schneller kann es sein die Suchmaschinenergebnisse zu verbessern. Vor allem interessant und mit den meisten Klicks sind die ersten beiden Suchmaschinenergebnisseiten. Mit gezielten Tipps & Tricks lassen sich hier die Ergebnisse leicht verschieben. Vor allem Netzwerkseiten nehmen in den Suchmaschinenergebnissen die ersten Positionen bei der Personensuche ein.

Perfekt für die Bewerbung:

Xing – Europäischer Marktführer im Bereich Business Networking
Monster.de

Xing ist derzeit wohl das bekannteste Business Netzwerk und ideal zur Netzwerkbildung. Laut eigenen Angaben nutzen weit über 7 Millionen Geschäftsleute und Berufstätige das Netzwerk. Xing geht weit über Deutschland hinaus und ist in über 200 Ländern bekannt. Das Xing Netzwerk hat einen großen Monster.deTrust bei Google. So werden Profilseiten weit oben in den Suchergebnissen angezeigt. Zu beachten dabei ist, dass nur ein aussagekräftiges Profil mit einem guten Netzwerk für Personaler interessant ist. Gutes Networking zahlt sich also aus und ist für jeden Studenten von Vorteil. Damit Suchmaschinen die eigene Profilseite finden, müssen einige Einstellungen getätigt werden. Das Profil muss auch für Nicht-Mitglieder und Suchmaschinen sichtbar gemacht werden. Unter „Einstellungen -> Privatsphäre“ ist dies möglich.
Bildquelle: Xing.de © Xing.de

Andere Netzwerke die weit oben gerankt werden:
Facebook.de, Stayfriends.de, 123People.de, myON-ID.de… Es gibt aber zahlreiche weitere Netzwerke die dazu geeignet sind. Zu beachten ist bei allen, dass Suchmaschinen die Profilseite in den Index aufnehmen dürfen.

Weitere Alternative: Die eigene Webseite!
Eine weitere Alternative gezielt Suchergebnisse für die eigene Person zu beeinflussen ist die Registierung einer Domain in der Form: www.vorname-nachname.de. Auch diesen Domains gibt Google einen gewissen Trust. Egal ob es eine kleine „About me“ Seite ist oder lediglich ein/zwei Links zu verschiedenen Netzwerken platziert werden. Ein Impressum darf bei solchen Seiten nicht fehlen. Trust haben aber nur Toplevel Domains. Günstige Domain Angebote erhalten Sie bei Evanzo.de oder United-Domains.de.

Es gibt sicherlich noch weitere Möglichkeiten die Suchmaschinenergebnisse zu steuern. Dieser Artikel sollte keine ausführliche Anleitung werden, lediglich ein Denkanstoß in die richtige Richtung.

Fazit: Sensibel mit den eigenen persönlichen Daten und Informationen umzugehen erspart viel Ärger und Zeit. Jeder sollte hin und wieder nach der eigenen Person googeln und beobachten welche Informationen im Netz kursieren. Leichter ist die Nutzung von Google-Alters.

Meinungen & Kommentare

Teile deine Erfahrung, Meinung und Gedanken mit anderen Besuchern.