Vorbereitung auf ein Studium

Veröffentlicht am 7. Februar 2018

In der Abiturphase beginnt meist, neben den stressigen Klausuren, die Erkenntnis einzusetzen, dass man sich langsam Gedanken über seine spätere Berufswahl machen sollte. Verschiedene Angebote von Arbeitsamt und Co. zeigen eine riesige Anzahl an Möglichkeiten auf und nun haben die angehenden Studenten die Qual der Wahl. Hier ist eine grobe Übersicht über die einzelnen Studienabschlüsse. An alle diese Bachelor-Abschlüsse kann man ein Master-Studium anhängen, in manchen Fächern ist dies allerdings sinnvoller als in anderen.

1. Bachelor of Fine Arts

Wer sich für Kunst interessiert und in seiner Schulzeit die Abizeitung selbst designen oder für seine Freunde sämtliche Kunstprojekte zeichnen musste, strebt wahrscheinlich einen Bachelor of Fine Arts an. Hier erlernen Studenten künstlerische Gestaltungstechniken in der theoretischen Grundlage und praktischen Anwendung. Außerdem besteht ein großer Teil des Lehrplans aus Kunstgeschichte.

2. Bachelor of Arts

Anders als der Bachelor of Fine Arts wird der Bachelor of Arts nicht nur in gestalterischen, sondern auch Kultur- oder gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen erlangt. Der Fokus liegt nicht auf bildender Kunst, sondern kulturellen und wirtschaftlichen Fächern.

3. Bachelor of Music

Der Bachelor of Music wird nach einem Studium in einem musischen Fach verliehen, so zum Beispiel theoretische Fächer wie Musiktheorie, aber auch praktische Fächer wie Gesang.

4. Bachelor of Engineering

Dieser Abschluss wird in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen erlangt. Hierzu zählen unter anderem Maschinenbau, Umwelttechnik oder Haus- und Gebäudetechnik. Diese Studienfächer vermitteln Grundlagen der Mathematik, Technologie, Naturwissenschaften und Produktion.

5. Bachelor of Science

Der Bachelor of Science wird nach einem Studium in den Natur-, Human- oder Ingenieurwissenschaften verliehen. Studieninteressierte sollten technisch oder naturwissenschaftlich begabt und interessiert sein. Die medizinischen Studienfächer sind fast ausnahmslos darauf ausgerichtet, einen Master-Studiengang und eine anschließende Promotion anzuhängen: Ohne einen Doktortitel ist es in diesen Fachrichtungen fast unmöglich, einen Beruf zu finden.

6. Bachelor of Education

Dieser Bachelor-Abschluss wird nach einem vollendeten Lehramt-Studium erlangt. In diesem Studium lernen Studierende erst die Grundlagen des Lehrens: Pädagogik, Schulpädagogik und Psychologie. Hiernach wird Fachwissen vermittelt, welches benötigt wird, um das spezifische Fach zu unterrichten.

7. Bachelor of Laws

Dieser Abschluss wird nach einem Jurastudium erlangt. Wie an alle Studiengänge kann nach Erreichen des Bachelor-Grades ein Master-Studium angehängt werden. Das Jurastudium enthält mehrere Staatsexamen.

Dieser Überblick soll nur einen knappen Einblick in die Möglichkeiten sein, die angehende Studenten haben. Für tiefergehende Beratungen gibt es verschiedene Online-Angebote des Arbeitsamts und persönliche Beratungsgespräche. In diesen wird anhand der persönlichen Interessen der Studieninteressierten ein passender Studienplatz ausgesucht und verschiedene Fragen geklärt.

Weiterführende Links:

https://www.arbeitsagentur.de/bildung/studium

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/studiengaenge-wie-finde-ich-das-passende-studienfach-a-1151015.html

https://www.abizeitung-druckstdu.de/

https://www.hochschulkompass.de/studium/hilfe-bei-der-studienwahl.html

Bildquellen:

© Wokandapix (CC0-Lizenz) / pixabay.com